AKTUELLES

 

 

ENGLISH


Stefan Gritsch

WERKE

 

Lebt und arbeitet in Lenzburg
Stefan Gritsch,  geboren 1951 in Bern (Schweiz),
 ist Professor an der Hochschule Luzern Design & Kunst
1967 - 1971 Lehrerseminar (Abschluss mit Primarlehrerdiplom)
1973 – 1976 Kunstgewerbeschule Luzern (Abschluss mit Zeichenlehrerdiplom für Mittelschulen)
Seit 1984 regelmässige Ausstellungstätigkeit im In- und Ausland
Seit 1986 Dozent für Malerei und Zeichnung an der Hochschule Luzern Design & Kunst
2007/08 Wissenschaftlicher Mitarbeiter ETH Zürich, Abt. Architektur
2008 Gastdozent Hochschule der Künste Bern, Abt. Kunst
2009 Gastdozent an der Freien Kunstakademie Den Haag (NL)


EINZELAUSSTELLUNGEN (AUSWAHL, ab 2000 )
 

2000     Galerie Maximilian Krips, D – Köln

2000     Kunstraum Fuhrwerkswaage, D – Köln (Kat.)

2000     Kunsthalle Winterthur, Winterthur (Kat.)

2001     Galerie Mark M85/86 Assistenz an der ETH Zürich bei Prof. Peter Jenny (Abt. Architektur)
2003     Margarete Roeder Gallery, New York

2003     Galerie Robert Keller, D – Berlin

2004     Galerie Mark Müller, Zürich

2004     Museum Bellpark, Kriens (Publikation)

2005     Kunstverein D - Aichach

2005     FARBE IM GARTEN, Agra / Collina d’Oro, TI, (Publikation)

2006     Galerie Phoebus Rotterdam, NL – Rotterdam

2006     Museum Katharinenhof, D – Kranenburg

2007     Galerie Mark Müller, Zürich

2008     Galerie Friedrich, Basel

2008     Kunst)zeug(haus, Rapperswil

2008     Graphische Sammlung ETH Zürich, Zürich (November 2008 –

               Januar 2009

2009     Galerie Phoebus Rotterdam, NL-Rotterdam

2010      akkuH, aktuele kunst NL-Hengelo

2010      Galerie Mark Müller, Zürich

2012      Galerie Phoebus Rotterdam, NL- Rotterdam

2013      Galerie Mark Müller, Zürich

2014      Galeria Edizioni Periferia, Luzern

2016      Galeria Edizioni Periferia, Luzern

               Galerie Phoebus Rotterdam, NL Rotterdam

 

 

GRUPPENAUSTELLUNGEN (AUSWAHL)

2001     Galerie Müller, Zürich (mit Ingo Meller)

2002     Galerie Phoebus Rotterdam, NL – Rotterdam (mit Arjan Janssen)

2002     Galerie Monika Reitz, D – Frankfurt am Main (mit Peter Zimmermann)
2003     Galerie Maximilian Krips, D – Köln (mit Pompl und Wolf)
2004     Galerie Phoebus Rotterdam, NL – Rotterdam (mit Joachim

               Bandau)

 

PROJEKTE
 

1998    ETH Zürich, Institut für Robotik, Eine bewegliche Sammlung /   

             Acrylfarbe 1990 - 98

2002    Flughafen Zürich, Dock E, For Your Eyes & Your Touch /

             Acrylfarbe 2000 – 2002

2014    Hochschule Nordwest, Brugg Windisch

 

 

PREISE, STIPENDIEN UND FÖRDERUNGEN


1988/89 zwei Eidgenössische Stipendien (heute SWISS - AWARD)

1990    Vilan Preis  (heute MANOR - AWARD)
2006    Aufenthaltsstipendium BERLIN der Stiftung Landis & Gyr, Zug

2016    Kunstpreis der Zentralschweizer Kantone

 

PUBLIKATIONEN (AUSWAHL)

 

1987     Katalog zur Ausstellung im Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen, mit einem Text von Beat Wismer.

1990     Katalog zur Ausstellung im Aargauer Kunsthaus, Aarau, mit Texten von Beat Wismer und Markus Brüderlin.

1991     "du" DIE ZEITSCHRIFT DER KULTUR, Kunstzeichen Zeichenkunst, Silvia Bächli, Stefan Gritsch, Christoph

               Rütimann, mit Texten von Barbara Basting, Hansjörg Schertenleib und Volker Schunk.

1992     Katalog zur Ausstellung im Centre PasquArt, Biel, mit einem Text von  Hans Rudolf Reust.

1994     Katalog zur Ausstellung im Aargauer Kunsthaus, Aarau, mit Texten von Renate Puvogel.

1995     Katalog zur Ausstellung im Museum Abteiberg, D – Mönchengladbach, mit einem Text von Hannelore Kersting. ISBN 3-924039-33-X

1996     Publikation zur Ausstellung im Helmhaus, Zürich, mit einem Text von Marie-Louise Lienhard. ISBN 3-906396-35-5

1998     ACRYLFARBE / JUST PAINT, Edizioni Periferia  Poschiavo/Luzern, Hrsg.: Flurina & Gianni Paravicini, mit einem Text von Max Wechsler. ISBN 3-9520474-5-7

2000     NUR FARBE, Publikation zu den Ausstellungen in der Fuhrwerkswaage, D – Köln und in der Kunsthalle Winterthur, Text von Beat Wismer. ISBN 3-930636-40-9

2004     DAYLIGHT, Editioni Periferia Poschciavo/Luzern, mit Texten von Sybille Omlin und Stefan Gritsch. ISBN 3-907474-11

2005     FARBE IM GARTEN, erschienen bei Markus Hilfiker Luzern/Agra, mit einem Text Max Wechsler.

2005     ACRYLFARBVOLUMINA: Acrylfarbe als plastisches Material, Stefan Gritsch und Max  Wechsler, Labor Material, Licht & Wahrnehmung,

               Institut Relais, Hochschule für Gestaltung und Kunst Luzern, ISBN 978-3-907474-52-5.

2008     MIRROR, Edizioni Periferia Poschiavo/Luzern,   erscheint anlässlich der gleichnamigen Ausstellung an der Graphischen Sammlung der ETH Zürich.

2010     STILLNOW, Stefan Gritsch. Ein Schnitt in die Farbhaut oder das aufgeschobene Bild, erschienen anlässlich derAusstellung IN BETWEEN,

               akkuH Nl- Hengelo, Herausgenber: akkuHengelo und PHOEBUS Rotterdam, ISBN 978-90-815041-2-6

2016     BODY OF MEMORY, Stefan Gritsch. Edizioni Periferia Poschiavo/Luzern, Venedig und ein blaues Zimmer in Rotterdam, ISBN 978-3-906016-58-0

 

 

Für Preisinformationen und Fragen zum Werk von Stefan Gritsch nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

 

Copyright: Bernhard Knaus Fine Art und Stefan Gritsch